Der neue R1100GS Scrambler von Hornig

Montag, 2. März 2015 | Autor:

Es ist schon zur liebgewordenen Tradition geworden, dass Motorradzubehör Hornig aus Cham die Wintermonate zu ganz besonderen Motorrad-Umbauten nutzt, um sie dann pünktlich zum Saisonbeginn im Frühling präsentieren zu können. Und so überrascht das Familienunternehmen die Motorradfreunde auch in diesem Jahr mit etwas ganz Besonderem: dem R1100GS Scrambler. Was war nun der Hauptgrund dieses Projekt zu starten? Die ostbayerischen Motorradspezialisten wollten ein Custombike schaffen, dass letzten Endes auch eine Straßenzulassung (TÜV) erhält.

BMW-R1100GS-Scrambler

Zunächst hielt man, am Zweitmarkt, nach einem Motorrad Ausschau, mit dem man die Pläne am einfachsten realisieren konnte. Man wollte ja auch einen möglichst kostengünstigen Umbau auf die Beine stellen. Mit der erworbenen Maschine ging es dann auch direkt in die Herstellungsphase, wobei man schnell feststellte, dass die R1100GS von 1997 bereits einige Veränderungen erfahren hatte. Die Motorrad-Spezialisten entschieden sich daher für einen schrittweisen Rückbau, um die Vision des neuen Scramblers optimal umsetzen zu können: Dabei wurden Veränderungen an Chassis ebenso vorgenommen wie auch am Heckteil, das abmontiert wurde. Im Mittelpunkt des Umbaus standen, neben verschiedensten Modifikationen am Ölkühler, der Sitzbank und dem Auspuff (in diesem Fall ein Remus Viper, der wiederverwendet wurde) natürlich Blinker und Kontrollleuchten, um die TÜV-Freigabe zu erhalten.

Der neue Hornig Scrambler erhielt als krönenden Abschluss eine Lackierung bzw. Folierung des Tanks in den BMW-Motorsportfarben und eine Reihe an Aluminium-Teilen aus dem reichhaltigen Hornig-Sortiment.

Thema: Allgemein | Kommentare geschlossen



Nicht nur der Preis muss stimmen

Donnerstag, 19. Februar 2015 | Autor:

Auch die Leistung muss passen – wie jedes Jahr gilt der 30. November als Moment, wo man sich Gedanken um die Kfz- Versicherung machen sollte, weil die Pflichtversicherung für die Zweiräder unabhängig vom Abschlusszeitpunkt ist – egal ob Frühjahr oder Herbst. Um im Zeitfenster der Versicherung zu bleiben, muss die Kündigung einen Monat vor Abschluss des Versicherungsjahres eingeleitet sein.

Die Preise für die Haftpflicht und Teilkasko-Versicherung werden natürlich von der Motorleistung bestimmt. Aber auch das Leistungsgewicht des Motorrads spielt eine Rolle, um z.B. unfallträchtige Bikes herauszufiltern. So kann es sein, dass die Kosten einer leichten 600er- Supersportlerin trotz der selber Motorleistung deutlich höher sind, als bei einer schweren 1200er- Bandit.

Auch das Bestehen eines Antiblockiersystems wirkt sich lobenderweise positiv auf die Preiskalkulation aus. Es gibt noch weitere Faktoren, die auf den Betrag einflussnehmen:

–Wo wird das Bike abgestellt?
–Wie viele Kilometer ist man unterwegs?
–monatlich oder jährlich bezahlen?

Es gäbe massenhaft Gründe dafür, die Zahlen einmal pro Jahr genauer unter die Lupe zu nehmen, um mögliche Euros zu sparen. Beim Versicherungstuning sollte man aber auf eines verzichten: falsche Angaben. In diesen Fall drohen vertraglich geregelte Gegenmaßnahmen, die einen rückwirkenden Effekt des Tarifs bringen bis hin zur Kündigung der Versicherung.
Die üblichen Tarifrechner, die man im Internet findet, helfen einem, um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen, doch hier ist Vorsicht geboten. Diese Online-Dienste sind alles andere als unabhängig. Denn sie werden vor allem von den Provisionen bezahlt, die sie bei der Abschließung des Tarifs von den Versicherungsgesellschaften erhalten. Selbst bei Marktführern wie z.B. Check24.de fehlt laut einer Analyse eines Branchendienstes mehr als ein Drittel der Gesellschaften.

Außerdem empfiehlt es sich eine Abfrage vom Tarif auf den Seiten der Direktversicherer zu starten, denn damit ist der Preis von Beginn an festgelegt.

Deckungssummen für Personenschäden sind gesetzlich vorgeschrieben. Umso höher,  desto besser für den Versicherten, denn wenn der Schaden des vorgeschriebenen Mindestbetrages überschritten wird, zahlt man aus eigener Tasche.

Mit der Klausel „Einrede der groben Fahrlässigkeit“ ist nicht zu vernachlässigen, denn der Versicherer möchte mit Hilfe dieser Klausel dem Vertragspartner Teilschuld am Geschehen geben und somit seine Kosten gegenüber diesem senken.

Wem die gesetzliche Absicherung zu wenig ist, für den besteht die Möglichkeit sich freiwillig über den Kaskoschutz hinaus seine eigenen Ansprüche mitversichern zu lassen. Nützlich auf jeden Fall vor Sturmschäden, Fahrzeugdiebstahl oder vor einen Wildunfall sich mit einer Teilkasko abzudecken. Die Vollkasko ergänzt die Teilkasko um selbstverschuldeten Schaden am Fahrzeug.
Desweiteren sollte vor der Kündigung der alten Versicherung bereits der neue Vertrag vorliegen.

Als Quelle diente ein Artikel unter motorradonline.de

Thema: Allgemein | Kommentare geschlossen



Neuheiten auf der Motorradmesse in Leipzig

Dienstag, 27. Januar 2015 | Autor:

Die Motorrad Messe in Leipzig zählt mit mehr als 300 Ausstellern zur größten Motorrad Messe Ostdeutschlands. Auch in diesem Jahr werden die Pforten wieder vom 30. Januar 2015 bis 01. Februar 2015 geöffnet. Dabei wird mit über 55.000 Besuchern gerechnet.

Der BMW Motorrad Messestand ist in Halle 3, Stand Nr. 3042, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig zu finden. Das Produktportfolio von BMW Motorrad ist besonders vielfältig und beinhaltet die 5 neuen Modelle, welche ab dem Jahr 2015 erhältlich sind:

Darunter die BMW S 1000 XR, welche die sportliche Reihe von BMW Motorrad erweitert und mit einem Vierzylinder-Reihenmotor ausgestattet wurde. Die neue Straßen-Enduro vereint die Vorzüge der BMW Motorrad GS-, Touring- und Sport-Modelle.

Auch die neue S 1000 RR kann auf der Leipziger Motorradmesse unter Augenschein genommen werden. Mit 4 kg weniger auf den Hüften und mehr Motorleistung startet dieses Modell durch. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei vor allem auf ein Höchstmaß an Benutzerfreundlichkeit gelegt.

Die beiden Boxer-Modelle R 1200 R und R 1200 RS tragen zur Fortsetzung der Erfolgsgeschichte von BMW Motorrad bei.

Als letztes Motorrad, das, noch vor der Markteinführung, auf der Messe bestaunt werden kann ist die F 800 R, die über einige Neuerungen und Verbesserungen verfügt, zu nennen.

Zusätzlich können sich die Besucher Eindrücke über die neue BMW Fahrerausstattung machen und sich auf interessante Reise- und Trainingsangebote freuen.

Öffnungszeiten:
Freitag bis Sonntag 9-18 Uhr

Thema: Allgemein | Kommentare geschlossen

Mit der GS auf den Spuren des Amazonas

Freitag, 28. November 2014 | Autor:

Man könnte sich wahrlich bequemere bzw. einfachere Touren mit der GS vorstellen, aber Thierry Banchet aus Südafrika, Jean Christophe Balasse aus Frankreich, Guy Matthew aus Großbritannien und Chris Cowper aus Australien suchten eine ganz besondere Herausforderung. Sie wagen sich mit fünf BMW F800 GS auf eine Entdeckungsreise entlang des Amazonas:

Von Curuçá im Bundesstaat Pará, geht es 700 Kilometer durch das Amazonas Becken. Und das alles erstmals auf zwei motorisierten Rädern, was auch Rafael Nogueira, Motorrad Marketing BMW Brasilien, nochmals bekräftigt: „Es stimmt. Sie sind die ersten die die gesamte Länge des Amazonas alleine bewältigen, und bislang läuft die Expedition gut. Die F 800 GS Motorräder wurden speziell für diese große Herausforderung gewählt, da jeder der Fahrer ein vielseitiges Motorrad brauchte, das großen Fahrspaß bietet und in der Lage ist sowohl On- als auch Off-Road zu fahren. Die F 800 GS war die perfekte Wahl, weil sie bequem, einfach zu fahren und äußerst zuverlässig ist. Wir haben einen zusätzlichen Kraftstofftank eingebaut, da es nicht viele Tankstellen in den Regionen gibt, in denen sie unterwegs sein werden!“

Die Teilnehmer freuen sich aber nicht nur auf verschiedenste und anspruchsvolle Strecken, sondern auch auf interessante und einmalige Erfahrungen, wenn sie auf ihrer Reise die Wildnis des Regenwaldes und fremde Kulturen erleben werden. Gerade die unterschiedlichen Terrains und Gebiete, zwischen Dürre, Regen, Schlamm, Staub und Wüste, werden sowohl Mensch als auch Maschine einiges abverlangen.

Als zuverlässiger Partner steht den Abenteurern BMW Motorrad Brasilien zur Seite, der für Logistik und Technik verantwortlich zeichnet. Der „Kopf“ der Gruppe ist Weltenbummler Marcelo Leite aus Brasilien.

Quelle: www.bmw-motorrad.com

Thema: Allgemein | Kommentare geschlossen

Für den perfekten Winterschlaf

Dienstag, 28. Oktober 2014 | Autor:

Langsam aber sicher kommt die Zeit, in der Motorräder und Roller in Garagen und Kellern verschwinden und oftmals erst im Frühjahr wieder Sonnenlicht erblicken. Doch viele vergessen die notwendige Pflege vor dem „Einmotten“ und gehen daher oftmals mit Stress in die neue Saison.

Es ist immer die gleiche Frage, die sich viele stellen: Soll ich zum Abschluss der Saison nochmals das Öl wechseln oder nicht? Ratsam ist, den Ölfilter, z.B. mit einem Filter Reinigungskit, zu reinigen und den Schmierstoff auszutauschen, da es aufgrund von Wasser, Schmutz und Säuren, die sich im Öl binden, zur Korrosion kommen kann: Mit den richtigen Motorölen sind Sie garantiert auf der sicheren Seite.

Es gibt auch noch Verschiedenes zu beachten, an das man im ersten Moment vielleicht gar nicht denkt: So sollten Sie den Druck an beiden Reifen, um jeweils 0,5 bar steigern. Zudem ist von Vorteil, den Tank, insbesondere solche aus Metall, ganz zu füllen. Mit dieser Maßnahme vermeiden Sie Rost im Inneren.

Nachdem Sie ihr Motorrad, etwa mit einem Dampfstrahler, vom gröbsten Schmutz befreit haben, steht die eigentliche Reinigung mit dem Motorrad-Reiniger an. Tipp: Setzen Sie derartige Reiniger nicht in der prallen Sonne ein.

Ein Augenmerk sollte man auch auf die Batterie legen. Die Behandlung der Pole mit einem Batterie-Fett erleichtert das Starten und begünstigt die Lebensdauer der Batterie.

Damit Ihr motorisiertes Zweirad auch im nächsten Jahr noch genügend Energie zur Verfügung hat, ist es klug, den Minuspol während des Winters abzunehmen bzw. die Batterie, bei extrem niedrigen Temperaturen, komplett herauszunehmen. Des Weiteren tut auch ein Ladegerät sein Übriges, um die Batterie einsatzbereit zu halten.

Falls eine Kette, ein Kettenritzel sowie ein Kettenblatt vorhanden sind, sollten Sie sich auch diesen Komponenten zuwenden. Grobe Fettreste kann man zunächst händisch, mit einem Lappen, entfernen. Nachdem die Kette und das Kettenblatt mit Kettenreiniger bearbeitet wurden, kann, nach kurzer Einwirkzeit, ein Kettenspray gegen Verschleiß aufgebracht werden.

Das Getriebe und der Endantrieb müssen gerade bei Vielfahrern enormes leisten. Daher tut diesen Teilen ein Tropfen Kardan-und Getriebeöl sicher gut. Sind jedoch bestimmte Bereiche selbstschmierend beschichtet, sollte man auf externes Auftragen verzichten.

Selbstverständlich soll Ihr Motorrad im Frühjahr nicht nur mechanisch einwandfrei funktionieren, sondern auch perfekt aussehen: Mit Edelstahl-und Chrompolituren, einer Aluminium-Politur, dem passenden Schaumreiniger und Polituren für den Lack, wird ihr Motorrad wie neu geboren aus dem Winterschlaf „erwachen“.

Bevor Sie ihr Bike derartig präpariert in den Winterschlaf entlassen, ist auch die Wahl der richtigen „Zudecke“ wichtig, je nachdem ob es im Freien oder etwa in der Garage stehen bleibt. Es gibt wasserdichte bzw., atmungsaktive Abdeckungen sowohl für außen als auch innen. Sie tun Ihrem Gefährt etwas Gutes, wenn sie die Abdeckungen ab und an auslüften, damit sich darunter keine Feuchtigkeit bilden kann.

Thema: Allgemein | Kommentare geschlossen

Kombiangebot 2014 von BMW Motorrad

Donnerstag, 9. Oktober 2014 | Autor:

3320_12680_large

Die Motorradsaison 2014 geht nun langsam aber sicher zu Ende – doch die neue steht vor der Türe. Ihnen fehlt noch das passende Equipment bezüglich Motorradbekleidung? Dann nehmen Sie das Kombiangebot von BMW Motorrad in Anspruch.

Sollten Sie sich für den Anzug Atlantis entscheiden, bekommen Sie gratis die Pro Touring 2 Stiefel dazu!

Der Anzug Atlantis gibt bereits seit geraumer Zeit den Ton in der Tourenanzug-Luxusklasse an. Der konsequent nachhaltig hergestellte Anzug verfügt über ein dynamisch sehr elegantes Design und ist aus Rind-Nubukleder hergestellt, das besonders schnell trocknet. Auf Grund der Strech-Zonen und den NP-Protektoren an Schultern, Ellbogen, Rücken, Hüfte und Knien, welche ganz einfach herausgenommen werden können, ist der Atlantis besonders angenehm zu tragen.

Mit dem Stiefel Pro Touring 2 machen Sie das Outfit noch perfekt. Der Stiefel ist aus wasserabweisendem Soft-Rindleder gefertigt und besitzt Flexzonen am Oberfuß. So kann er bei jeder Witterung eingesetzt werden. Zudem ist der Pro Touring 2 ein GORE-TEX Produkt, d.h. er ist dauerhaft wasserdicht, winddicht und gleichzeitig atmungsaktiv.

Mit dieser Kombi können Sie zuversichtlich in die kommende Motorradsaison starten. Also schnell zum BMW Motorrad Händler Ihres Vertrauens und bis 31.12.2014 dieses tolle Angebot sichern.

Quelle: www.bmw-motorrad.de

Thema: Allgemein | Kommentare geschlossen

Rückruf-Desaster

Freitag, 26. September 2014 | Autor:

Im ersten Halbjahr 2014 wurden sage und schreibe über 21.000 Motorräder diverser Marken wegen acht Rückrufaktionen zurück in die Werkstatt geholt. Als zuständige Behörde für Fahrzeuge und Fahrzeugteile gilt das Kraftfahrt Bundesamt kurz „KBA“.

Grundsätzlich wird nicht zwischen PKW und Motorrädern unterschieden, aber es zeigt sich dennoch, dass besonders Motorräder von diesen Rückrufen betroffen sind. Nach dem Geräte- und Produktsicherheitsgesetz müssen die Hersteller das KBA über einen möglichen Defekt des Fahrzeugs in Kenntnis setzen.

Ein betroffener Hersteller unter vielen ist BMW Motorrad, der z.B. den BMW-Tourer R 1200 RT auf Grund einer Bruchgefahr der Federbein-Kolbenstange zurückrufen musste. „Trotz der hohen Qualitätsansprüche und Absicherungsmaßnahmen im Produktionsprozess können Abweichungen entstehen.“, so der Pressesprecher von BMW Motorrad

Der Aufforderung ein betroffenes Fahrzeug in die Werkstatt zu bringen ist unbedingt nachzukommen. Bei Missachtung kann es zu einem Benutzungsverbot kommen und bei besonders gefährlichen Mängeln meldet das KBA nicht reparierte Fahrzeuge den Zulassungsbehörden.

Die Kosten für diese Reparaturen werden im Normalfall übernommen, auch wenn weder Hersteller noch Händler rechtlich dazu verpflichtet sind. Ein Anspruch auf ein kostenloses Ersatzfahrzeug entfällt.

 

Rückrufaktionen von BMW Motorrad:

 

Datum

Hersteller

Modell

Bauzeitraum/
Fahrzeug-Identnr.

Anlass

6/2014

BMW

R1200GS

Okt.2012- Aug.2013

Wellendichtring am Getriebeausgang löst sich

6/2014

BMW

R 1200 RT
(mit Dyn. ESA)

Modelljahr 2014

Kolbenstange des hinteren Federbeins kann brechen

5/2014

BMW

C600Sport,C650GT, F700GS, F800 GS, R1200GS,R1200R

18.Nov.2012-
11.Okt.2013

Der Seitenständerschalter ist undicht, kann zum Absterben des Motors führen

10/2013

BMW

F 700GS
F800 GS

1.Juli 2011-
18.Okt. 2012

Seitenständerschalter defekt

7/2013

BMW

Maxi-Scooter
C 650 GT
(mit Gepäckbrücke)

25.Feb.2011-
23.Mai 2013

Gepäckbrücke löst sich

12/2012

BMW

K 1200

 

Weicher Handbremshebeldruckpunkt wegen verschäumter Bremsflüssigkeit im Behälter

4/2012

BMW

S 1000 RR

 

Pleuelschrauben können sich lösen

2/2011

BMW

K 1300
K 1200

 

Federbeinumlenkhebel kann brechen

2/2011

BMW

F 650 GS

 

Befestigungsschrauben der Vorderbremsscheibe lösen sich

2/2011

BMW

G 650 Xcountry
G 650 Xmoto
G 650 Xchallenge

 

Halter der oberen Kettenanlaufrolle kann brechen

7/2010

BMW

F 800 R
K 1300 S/R/GT

  Funktionsstörungen des Kombischalters

11/2009

BMW

R 1200 GS
R 1200GS Adv.

  Ausfall der Kraftstoffpumpenelektronik

8/2009

BMW

F 800 GS

  Vorderrad-Steckachse kann brechen

2/2009

BMW

F 800 GS
F 650 GS

  Kettenrad am Hinterrad kann sich lockern

10/2008

BMW

HP2

  Vordere Verschraubung der Paralever-Strebe löst sich

7/2008

BMW

R 1200 GS

  Handprotektoren können sich verdrehen

4/2008

BMW

R 1200 GS
R 1200 R
R 1200 ST mit Bremssystem

  Conti-Teves mögliche Rissbildung am Anschluss der vorderen Bremsleitung zum ABS-Modul

4/2006

BMW

K 1200
K 1200S
K 1200 R

  Integral-ABS kann bei extremer Belastung ausfallen

10/2000

BMW

R 1100 S

  Der Lenker kann sich bei hoher Belastung verdrehen

 

Quelle: www.motorradonline.de

Thema: Allgemein | Kommentare geschlossen

Neues Allzeithoch

Mittwoch, 17. September 2014 | Autor:

Per August lieferte BMW Motorrad erstmals über 90.000 Fahrzeuge aus. Genauer gesagt 90.226 was einem Plus von 7,6% gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Im vergangenen Monat wechselten 7.587 BMW „Zweiräder“ ihre Besitzer (Vj.: 7.708).

So ist die positive Erklärung von Heiner Faust, Leiter Vertrieb und Marketing, dazu, keine Überraschung: „Wir sind nach acht Monaten sehr gut unterwegs. 90.226 verkaufte Fahrzeuge von Januar bis August markieren einen neuen Höchstwert für diesen Zeitraum. Unser hochattraktives Produktportfolio und die Stärke der Marke BMW sind wesentliche Faktoren für diesen Erfolg. Wir bleiben auf Kurs, für das Gesamtjahr 2014 eine neue Bestmarke bei den Auslieferungen zu erzielen.“

Und dass diese Erfolgssträhne auch 2015 anhält, dafür will die bayerische Traditionsmarke mit gleich fünf neuen Modellen sorgen. Drei davon werden bereits in Kürze bei der Intermot 2014 in Köln präsentiert werden, unter anderem die neue BMW S1000RR. Darüber hinaus können sich BMW-Motorrad Fahrer, dank der aktuellsten Fahrerausstattungskollektion, dort auch modetechnisch auf den neuesten Stand bringen lassen.

Zwei weitere Produktneuheiten werden dann in wenigen Wochen auf der Eicma in Mailand im Fokus stehen.

Quelle: press.bmwgroup.com

Thema: Allgemein | Kommentare geschlossen

Auf der GS durchs „Down Under“

Dienstag, 2. September 2014 | Autor:

3121_11836_large

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der BMW GS Australien Safari veranstaltet BMW Australien für 85 GS-Fahrer eine einwöchige Tour durch den australischen Norden. Start der Reise war die Küstenstadt Darwin,  Ziel war die Ostküste (an der auch das Great Barrier Reef liegt).

Während der Fahrt durch das Northern Territory und Queensland konnten die Fahrer die wunderschöne Landschaft des „Großen braunen Landes“ genießen. Auf den meist unbefestigten Straßen, die unter anderem durch Wüsten und tropische Regenwälder führten, zeigte sich wieder wie geländetauglich und zuverlässig die GS-Modelle sind.

Nach den anstrengenden Fahrten am Tag genossen die Fahrer das Zusammenleben am abendlichen Lager auf den extra angefertigten BMW Safari Schlafmatten, welche die Fahrer als Andenken mit nach Hause nehmen durften. Ebenso erhielten alle Teilnehmer eine Auszeichnung für ihre erbrachte fahrerische Leistung.

Auf der Abschlussveranstaltung in Palm Cove lag eine Mischung aus Zufriedenheit – über die neu gewonnen Freunde – und Traurigkeit – wegen des drohenden Abschieds – in der Luft.

Im November dieses Jahres finden zwei weitere BMW Safaris statt. Informationen hierzu sind auf BMWsafari.com zu finden.

Quelle: www.bmw-motorrad.com

Thema: Allgemein | Kommentare geschlossen

Die BMW R1200GS setzt sich auch im Stadtverkehr durch

Dienstag, 19. August 2014 | Autor:

1

Der Fotograf Markus Hofmann hat es sich zur Aufgabe gemacht, die BMW R1200GS, welche für gewöhnlich im Gelände oder auf offenen Straßen zum Einsatz kommt, in einem neuen Licht erstrahlen zu lassen. Seine Vision war es, den wassergekühlten Boxer im Stadtgeschehen zum Leben zu erwecken.

Die BMW R1200GS ist nicht nur die Ikone aller Reiseenduros, sondern auch das wohl meist verkaufte Motorrad von BMW. Es vereint innovative Technik und kraftvolles Design. Um es kurz und bündig zu sagen: Die GS steht für Freude am Fahren und Lust auf Abenteuer.

Wer die Großstadt mit dem Auto erkundet, hat es schwer durch das alltägliche Verkehrschaos zu gelangen oder ist verzweifelt auf der Suche nach einem Parkplatz. Von Lust am Fahren oder Abenteuer fehlt hier jede Spur – Geduld ist gefragt.

Eine dankbare Alternative bietet hier natürlich die BMW R1200GS, denn auf Grund der erhöhten Sitzposition kann man sich einen idealen Überblick über das „urbane“ Geschehen verschaffen oder fix eine Parklücke finden. So hat man die Möglichkeit sich neue Eindrücke zu verschaffen und auch einmal die Schönheit der Stadt wahrzunehmen.

„Das Stadtleben verändert sich ständig und kontinuierlich – egal ob hinsichtlich der Ansprüche von uns als Konsumenten oder hinsichtlich der Art, wie wir uns durch die Stadt bewegen. Dabei spielt die Geschwindigkeit eine wichtige Rolle – nicht nur im Hinblick darauf, wie schnell wir unsere Produkte und Dienstleistungen erhalten, sondern auch wie flüssig wir von A nach B und wieder zurückkommen“, merkt Fotograf Markus Hofmann an.

Nicht nur das Stadtleben verändert sich, auch die BMW R1200GS wandelt sich wie ein Kameleon und passt sich seiner Umgebung an. Trotz der diversen Eigenschaften einer Geländemaschine, besitzt dieses Motorrad alle Notwendigkeiten um einen sicher durch den Stadtverkehr zu bringen.

„Ich wollte zeigen, dass man das auf eine stylische und anspruchsvolle Art machen kann, und die BMW GS ist ein perfektes Werkzeug, um die Herausforderungen urbaner Mobilität zu meistern. Warum bahnen Sie sich also nicht den eigenen Weg durch einen Wald voller Wolkenkratzer auf eine coolen, begeisternden Maschine, die Ihre Anforderungen an Stil und an Leistung ohne Probleme übertrifft?“, so Hofmann, der diese tollen Aufnahmen in Berlin gemacht hat.

Quelle: www.bmw-motorrad.com

Thema: Allgemein | Kommentare geschlossen